≡ Menu

Schweiz

Durchschnittseinkommen Island

Durchschnittseinkommen Schweiz, Update 2019

Das durchschnittliche Einkommen pro Kopf betrug in der Schweiz im Jahr 2017 65.610 KKP-Dollar. Damit rangierten die Eidgenossen im internationalen Vergleich auf Platz 8 in der Liste der kaufkraftbereinigten Bruttonationaleinkommen.

In der Liste nach BNE pro Kopf ohne Kaufkraftbereinigung landeten die Schweizer sogar auf dem 5. Platz mit durchschnittlich 80.560 US-Dollar. Damit blieben sie in beiden Listen vor ihren Nachbarn Deutschland und Österreich. Deutschland belegte im gleichen Jahr in der kaufkraftbereinigten Liste den 18. Platz mit 51.680 KKP-Dollar sowie Rang 21 mit 43.490 Dollar in der Tabelle BNE pro Kopf ohne Kaufkraftbereinigung.

Die Österreicher rangierten in der kaufkraftbereinigten Tabelle mit 52.500 KKP-Dollar auf dem 15. Platz. In der Liste ohne Kaufkraftbereinigung belegten sie den 19. Platz mit 45.440 Dollar.

Medianeinkommen

Auch beim Medianeinkommen fand sich die Schweiz in der Liste von 2010 mit 31.294 US-Dollar mit Rang 3 auf den vorderen Plätzen wieder.

Durchschnittsgehalt in der Schweiz

Beim Durchschnittsgehalt landeten die Schweizer 2017 mit 78.000 Schweizer Franken sogar an der Tabellenspitze. Dabei fielen die Löhne bis zu vier Mal höher aus als in anderen Staaten Europas.

Im Vergleich zu Deutschland lagen sie 1,5 bis 2 Mal höher. Darüber hinaus sind die Steuern recht niedrig. Dass zahlreiche Deutsche gerne in dem Alpenland arbeiten würden, ist daher nicht weiter verwunderlich.

Allerdings sind die Lebenshaltungskosten in der Schweiz deutlich höher ausgeprägt als in anderen Ländern. Der durchschnittliche Verdienst in der Eidgenossenschaft betrug 2017 65.000 Schweizer Franken brutto, was 57.000 Euro entspricht. Im Monat sind das umgerechnet 4750 Euro.

Die Einkommen in der Schweiz verteilen sich wie in anderen Ländern jedoch recht unterschiedlich. So fallen sie in den großen Städten wie Basel, Genf und Zürich aufgrund der finanzstarken Banken höher aus als in den ländlich geprägten Gebirgsregionen. Noch größere Unterschiede als in Deutschland gibt es beim Einkommen zwischen Mann und Frau.

Durchschnittseinkommen Schweiz, Update 2013

Wer 2010 in der Schweiz Vollzeit tätig war, bekam im Durchschnitt einen Brutto-Monatslohn von 6.219 Schweizer Franken. Dies geht aus den entsprechenden Daten der Schweizerischen Lohnstrukturerhebung des Bundesamtes für Statistik hervor.

Die Berechnung basiert dabei auf einer monatlichen Arbeitszeit von 4,33 Arbeitswochen zu je 40 Arbeitsstunden. Legt man einen Euro-Franken-Umrechungskurs von 1:1,22 zugrunde, dann entspricht dies etwa einem monatlichen Arbeitseinkommen von 5.098 Euro.

Unterschiede nach Branche, Geschlecht und Betriebsgröße

Betrachtet man die Daten im Detail, so werden teils erhebliche Unterschiede zwischen den Durchschnittseinkommen einzelner Branchen erkennbar. Auch zwischen den Geschlechtern und zwischen den Beschäftigten unterschiedlich großer Betriebe bestehen Einkommensdifferenzen. So verdienten Männer durchschnittlich 6.608 Franken pro Monat, Frauen hingegen nur 5.582 Franken. Und während der durchschnittliche Monatslohn in Betrieben mit 50 oder mehr Beschäftigten bei 6.609 Franken lag, waren es in Betrieben mit weniger als 20 Beschäftigten nur 5.429 Franken.

In der Finanzwirtschaft wird das meiste Geld verdient

Die mit Abstand höchsten durchschnittlichen Bruttolöhne werden in der Finanzwirtschaft gezahlt. Im Bereich der Finanzdienstleistungen beziehungsweise der mit Finanz- und Versicherungsdienstleistungen verbundenen Tätigkeiten erhielten die Beschäftigen immerhin 9.110 Franken – knapp 7.500 Euro – pro Monat. Das Schlusslicht bildeten in dieser Hinsicht die Erbringer sonstiger persönlicher Dienstleistungen, die nur auf 3.721 Franken im Monat kamen.

Unterschiede nach Betriebsgröße variieren von Branche zu Branche

Vergleicht man die Durchschnittseinkommen Schweiz in Abhängigkeit von der Betriebsgröße, dann ergeben sich interessante Unterschiede zwischen den einzelnen Branchen. So liegt der Durchschnittslohn in den großen Unternehmen der Informations- und Kommunikationsbranche zwar mit 8570 Franken um mehr als 16 Prozent höher als in den kleinen Unternehmen, wo nur 7367 Franken gezahlt werden. Doch dieser Unterschied ist wesentlich geringer als beispielsweise im Bereich Verkehr und Lagerei, wo der entsprechende Unterschied mehr als 28 Prozent beträgt.

Werbung