≡ Menu

Schiedsrichter Gehalt

Ab der Saison 2013/14 verdient ein FIFA-Schiedsrichter 60.000 €, wobei das Gehalt bis 2016 auf 75.000 € angehoben werden soll.

Ein internationaler Schiedsrichter bzw. einer, der bereits mehr als 5 Jahre lang in der Bundesliga tätig war, verdient 50.000 €.

Ein normaler Bundesligaschiedsrichter bekommt 40.000 € jährlich, einer der 2. Bundesliga immerhin noch 25.000 €.

Die Vergütung der Leistungen

Ein Einsatz in der Bundesliga bringt dem Schiedsrichter satte 3.800 €. In der 2. Bundesliga erhält er für jedes Spiel 2.000 €.

Ein Fußball-Schiedsrichter sorgt während eines Spieles dafür, dass die Fußballregeln eingehalten werden, und er leitet es gleichzeitig.

Werbung

Weiters gehört es zu seiner Pflicht, für unsportliches Verhalten und Regelverstöße Disziplinarstrafen zu verhängen. Diese können sich auch gegen die Zuschauer oder Vereinsfunktionäre richten.

Rechte und Pflichten eines Schiedsrichters

Typische Spielstrafen sind der indirekte Freistoß und der Strafstoß (im Volksmund Elfmeter genannt).

Unter die Disziplinarstrafen (oder auch persönliche Strafen) fallen die Verwarnung mittels gelber, gelb-roter oder roter Karte.

Allein oder im Team

Der Schiedsrichter hat neben der Spielleitung noch weitere Aufgaben. Dazu gehören unter anderen die Kontrolle der vorgeschriebenen Ausrüstung der Spieler.

Vor allem in Spielen höherer Klassen kommt ein Schiedsrichterteam zum Einsatz. Der Schiedsrichter erhält hier Unterstützung durch zwei Schiedsrichterassistenten, die ihm mittels Fahne Fouls anzeigen und denen die Organisation des Spielerwechsels obliegt.

Dem ersten Schiedsrichterassistenten kann dazu noch der Vierte Offizielle unterstehen, der ihm ebenfalls Aufgaben abnimmt.

Werbung