≡ Menu

Metallbauer Gehalt

Gute Leistung und langjährige Erfahrung werden honoriert

Statistisch gesehen beträgt das durchschnittliche Bruttogehalt eines Metallbauers 2.500 Euro. Allerdings gibt es hier eine große Gehaltsspanne.

Das Einstiegsgehalt beträgt zwischen 1.800 und 2.200 Euro. Mit zunehmender Verantwortung und steigenden Berufsjahren können Gehälter zwischen 3.800 und 4.200 Euro erreicht werden.

Berufsbild Metallbauer

Das Berufsbild eines Metallbauers ist interessant und vielseitig. Darin fließen Fertigkeiten aus alten Handwerksberufen wie die eines Schmiedes oder eines Schlossers ein. Typisch für diesen Beruf sind Arbeiten wie Schmieden, Löten, Schweißen, Schrauben oder Glühen, also die unterschiedlichsten Arten der Metallbearbeitung.

Werbung

Dabei kann man sich in verschiedenen Fachrichtungen spezialisieren. Dazu gehört die Konstruktionstechnik, die Metallgestaltung und der Nutzfahrzeugbau. Darin besteht die Besonderheit in der Ausbildung für diesen Beruf. Der besondere Reiz liegt in der Kombination von Handarbeit und technisierten Verfahren in allen drei Bereichen.

Ausgebildet werden Metallbauer in dreieinhalb Jahren, wobei die Ausbildung in den beiden ersten Jahren für alle Fachrichtungen gleich ist. Mit Beginn des dritten Ausbildungsjahres erfolgt die Differenzierung in der jeweils gewählten Fachrichtung.

Metallbauer – chancenreicher Beruf für Leute mit Köpfchen

Zunehmend steht beim Herstellen, Prüfen, Montieren und Instandsetzen im Metallbau die Anwendung moderner Technik im Vordergrund. Deshalb ist in diesem Beruf heute weniger der Einsatz von Muskelkraft als vielmehr Köpfchen gefragt.

Während der Metallbauer für Konstruktionstechnik schon mit Beginn der Planungsphase zum unverzichtbaren Partner für Architekten und Bauherren wird, sind in der Metallgestaltung vor allem Fingerspitzengefühl und künstlerische Kreativität gefragt. Metallbauer für den Nutzfahrzeugbau können ihr Know-how dagegen ganz gezielt bei der Herstellung moderner Transporttechnik einbringen.

Werbung