≡ Menu

Hörgeräteakustiker Gehalt

In der Zeit der Ausbildung zum Hörgeräteakustiker wird eine Ausbildungsvergütung von durchschnittlich 500 Euro bezahlt, wobei es bundesweit Unterschiede gibt.

Der ausgebildete Hörgeräteakustiker kann laut dem Berufenet der Bundesagentur für Arbeit zurzeit mit einem Gehalt zwischen 2.128 bis 2.491 Euro rechnen.

Berufsporträt Hörgeräteakustiker

Der Hörgeräteakustiker kümmert sich um einen für die Menschheit sehr wichtigen Bereich, denn viele Menschen hören mehr oder weniger schlecht.

Diesen Beruf kann man in Deutschland im Zuge einer Ausbildung erlernen, die drei Jahre dauert und die zu den anerkannten Handwerken zählt. Dabei kann eine Ausbildung in diesem Beruf sowohl in der produzierenden Industrie wie auch in einem die Produkte vertreibenden Geschäft erfolgen.

Werbung

Produktion, Hörtests und Verkauf

Hörgeräteakustiker sind nicht nur für die Herstellung und die Anpassung von Hörgeräten zuständig, sondern führen auch Hörtests bei betroffenen Patienten durch.

Natürlich sind Hörgeräteakustiker auch für den Verkauf der Hörgeräte verantwortlich und sie führen Reparaturen an diesen aus.

Ein Beruf mit Zukunft

Der Beruf des Hörgeräteakustikers hat Zukunft. Schwerhörige Menschen hat es schon immer gegeben. Dabei unterscheidet man die weitverbreitete Altersschwerhörigkeit von anderen Erkrankungen.

Die anderen Erkrankungen reichen von angeborenen bis hin zu erworbenen Hörschäden. Tinnitus und Hörstürze können das Tragen eines Hörgerätes genauso erforderlich machen wie ein Knalltrauma oder eine entzündliche Erkrankung.

Es gibt eine ganze Reihe von Zusatzqualifikationen, die der Hörgeräteakustiker absolvieren kann, um in speziellen Fachbereichen zu arbeiten oder sich selbstständig zu machen.

Werbung