≡ Menu

Handelsfachwirt Gehalt

Vergütung in Ausbildung und Beruf

Im ersten Ausbildungsjahr erhält der Handelsfachwirt eine Vergütung zwischen 600 und 900 Euro. Berufsanfänger beginnen mit einem Bruttogehalt von 1.800 Euro, das bald auf 3.000 Euro gesteigert werden kann. (Quelle: www.ausbildung.de)

Ausbildungsmöglichkeiten

Nach einer abgeschlossenen Ausbildung in einem kaufmännischen Beruf und einer einjährigen Berufspraxis besteht die Möglichkeit, die Prüfung zum Handelsfachwirt abzulegen. Alternativ dazu können  Abiturienten sich in einem Handelsunternehmen zum Handelsfachwirt ausbilden lassen.

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Danach kann der Handelsfachwirt unter anderem im Verkauf, im Rechnungs- und Personalwesen oder im Bereich Logistik und Marketing arbeiten. Die Berufskarriere beginnt in der Regel als Teamassistent und führt bei entsprechenden Leistungen zum Teamleiter.

Werbung

Breites Aufgabenspektrum

Ein Handelsfachwirt kann sowohl allgemeine Bürotätigkeiten als auch die Unternehmensplanung erledigen. Er veranlasst den Wareneinkauf und berücksichtig dabei die kaufmännischen Rahmenbedingungen entsprechend dem vorgegebenen Budget. Die sachgerechte Warenlagerung gehört ebenso zu seinem Aufgabenbereich wie die Überwachung von Lieferterminen.

In Verkaufsbetrieben ist der Handelsfachwirt Ansprechpartner der Kundschaft bei auftretenden Problemen. Als Mitarbeiter im Personalwesen wirkt er bei Einstellungen und Entlassungen mit, führt Personalakten und kennt die Materie  der Lohn- und Gehaltsabrechnung. Er plant und führt Marketingmaßnahmen aus und organisiert innerbetriebliche Fortbildungsmaßen. Die Kalkulation und Festlegung von Verkaufspreisen gehört ebenso zu seinen Aufgaben wie die Auswertung von Marktforschungsergebnissen.

Immer auf dem neuesten Stand

Das komplexe Tätigkeitsfeld erfordert von einem Handelsfachwirt, dass er selbst stets auf dem aktuellen Wissensstand ist. Zum Berufsbild gehört es daher, regelmäßig an Seminaren und Weiterbildungen teilzunehmen.

Werbung