≡ Menu

Grafikdesigner Gehalt

Verdienstspannen

In kaum einem anderen Beruf gibt es so große Verdienstspannen wie in dem des Grafikdesigners. Denn ein Berufsanfänger, der in einer kleinen Werbeagentur arbeitet, muss sich mit einem Anfangsgehalt von ab 2.000 Euro begnügen, während ein Industriemeister bis zu 4.500 Euro pro Monat verdienen kann.

Dazwischen sind, je nach Branche und Position, alle Gehälter möglich. (Quelle: www.ausbildung.de)

Beruf Grafikdesigner

Das sehr moderne Berufsbild des Grafikdesigners erlernt man in der Regel nicht während einer Ausbildung, sondern man muss dafür studieren. Dieses Studium kann mit der Allgemeinen Hochschulreife oder der Fachhochschulreife begonnen und mit Bachelor oder Master abgeschlossen werden.

Werbung

In der Studienzeit lernt man an einer Universität, einer Hochschule oder einer speziellen Kunsthochschule alles, was man zur Konzeption von Werbeanzeigen, Werbespots, Werbeplakaten oder auch Verpackungen benötigt. Die Schwerpunkte des Studiums liegen auf den Bereichen Grafikdesign, Kommunikationsdesign und anderen, ähnlichen Gebieten.

Alternativ kann der Beruf an einer Berufsfachschule mit mittlerem Bildungsabschluss erlernt werden.

Künstlerische Begabung und Affinität zur Arbeit am Computer

Neben den schulischen Voraussetzungen sollten Interessenten bereits ein gewisses künstlerisches Talent und eine Affinität zur Arbeit mit Computern mitbringen. Auch Ideenreichtum, Sorgfalt und Kreativität müssen vorhanden sein, um später in diesem Beruf zu glänzen.

Nach erfoglreich absolviertem Studium oder beendeter Schule wird sich der Grafikdesigner entweder selbstständig machen oder er wird in einer Werbeagentur, einer Druckerei, einer PR-Agentur oder in einer Medienagentur arbeiten. Wie immer er sich auch beruflich orientiert, er wird befähigt sein, selbstständige Konzepte zu erarbeiten oder Ideen eines Kunden umzusetzen.

Werbung