Durchschnittseinkommen in der Ukraine

25. November 2013

Das Durchschnittseinkommen Südafrika beläuft sich auf 3.120 US-Dollar im Jahr bzw. auf 260 US-Dollar im Monat (Bruttonationaleinkommen 2011 je Einwohner, Quelle: Weltbank).

Privatisierung

Als im Jahre 1991 das Projekt der “Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken” entgültig gescheitert war, stand die neu entstandene Republik Ukraine vor einem wirtschaftlichen Neuanfang. Es galt, das System der Zentralverwaltungswirtschaft schnellstmöglich abzulösen und vorhandenes Staatseigentum rasch zu privatisieren. Im Zuge dieser Privatisierungswelle eigneten sich wenige finanzstarke Investoren einen beträchtlichen Teil des zum Verkauf stehenden Eigentumes an.

Oligarchen

Werbung

Diese “Oligarchen” haben seitdem ihren Einfluss auf alle Bereiche der Wirtschaftspolitik in der Ukraine ausgebaut. Bis heute sorgen sie dafür, dass wichtige Reformen, etwa im Agrar- und Finanzsektor, nicht umgesetzt werden, da diese ihre eigenen Interessen gefährden.

Soziale Spaltung

Und so ist es nicht verwunderlich, dass in der Ukraine ein großes soziales Gefälle herrscht. Während die Städte zu modernen Zentren werden, ist vor allem der westliche Teil des Landes noch sehr ländlich und ärmlich. Mit einem Pro-Kopf-BIP von etwa 3.800 US-Dollar zählt die Ukraine nur zum unteren Mittelteil der Gruppe der Schwellenländer.

Industrie, Landwirtschaft und Handelspartner

Das gesamtwirtschaftliche Einkommen des Landes von 178 Milliarden US-Dollar im Jahr 2012 stammt größtenteils aus dem Maschinenbau und der verarbeitenden Industrie. Aber auch der Agrarsektor spielt eine entscheidene Rolle in der Ökonomie der Ukraine. Die wichtigsten Handelspartner der Ukraine sind Russland, Deutschland, Türkei und Italien.

Werbung