≡ Menu

Durchschnittseinkommen in der Slowakei

Das Durchschnittseinkommen Slowakei beträgt 16.070 US-Dollar im Jahr bzw. etwa 1.339 US-Dollar pro Monat (Bruttonationaleinkommen 2011 je Einwohner, Quelle: Weltbank).

Industrie und BIP Slowakei

Nach dem Umbruch 1989 sank der Anteil der industriellen Produktion der Slowakei am Bruttoinlandsprodukt von 61 Prozent im Jahr 1991 auf 24,2 Prozent zehn Jahre später. Mit Hilfe von Investitionen ist eine Erholung eingetreten. 2011 hatte der Industriesektor einen Anteil von 36,4 Prozent am Bruttoinlandsprodukt.

Dominierend sind die Bereiche Fahrzeug- und Maschinenbau. Im Fahrzeugbau war 2012 ein Wachstum von 43,7 Prozent zu verzeichnen. Ab Dezember 2012 sank die Produktion in allen Industriebranchen. Deshalb wird für 2013 insgesamt mit einem Wirtschaftswachstum von 1,1 Prozent gerechnet. 2012 betrug die Wachstumsrate 2 Prozent.

Sinkende Reallöhne

Im gesamten Jahr 2012 betrug die Arbeitslosigkeit in der Slowakei 14 Prozent. Für 2013 wird ein Anstieg von einem halben Prozentpunkt erwartet. Die Jugendarbeitslosigkeit ist seit Jahren konstant bei rund 30 Prozent.

Der Durchschnittsverdienst aller Branchen betrug 2012 monatlich 805 Euro brutto. Die Reallöhne sanken in diesem Zeitraum um 1,2 Prozent.

Außenhandel in der Krise

Die Slowakei leidet als exportabhängiges Land unter der Krise. Im Jahr 2011 wuchs die Warenausfuhr noch um 17,6 Prozent. 2012 betrug das Wachstum nur  10,7 Prozent.

Insgesamt weist die Außenhandelsbilanz mit 3,61 Milliarden Euro einen positiven Saldo aus. Mit 52,2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts überschreitet der Haushalt 2012 die gesetzliche Grenze von 50 Prozent.

Werbung