≡ Menu

Durchschnittseinkommen im Iran

Das Durchschnittseinkommen Iran liegt bei 4.520 US-Dollar jährlich bzw. etwa 377 US-Dollar monatlich (Bruttonationaleinkommen 2011 je Einwohner, Quelle: Weltbank).

Wirtschaftliche Lage im Iran

Die iranische Wirtschaft durchlebt aktuell schwierige Zeiten: Sie leidet unter dem Öl-Embargo, welches die USA und die EU Mitte 2012 gegen das Land verhängt haben. Zudem hat die Regierung unter Ahmadinedschad 2011 radikal die Subventionen für Energie und Lebensmittel gestrichen.

Inflation und Armut

Aufgrund einer Inflationsrate von 22,5 % (2011) müssen vor allem die ärmeren Bevölkerungsschichten hohe Kaufkraftverluste hinnehmen. 18,7 % der Iraner leben unterhalb der Armutsgrenze und die Arbeitslosenquote beläuft sich offiziell auf 15,3 %, wird von Experten aber höher eingeschätzt.

Außenhandel

Iran besitzt weltweit die drittgrößten Ölreserven und kann 4,252 Millionen Barrel pro Tag fördern. So bestreitet der Iran auch 80 % seiner Exportsumme von 131,8 Milliarden US-Dollar durch die Ausfuhr von Petroleum. Auch chemische und petrochemische Produkte, Früchte und Nüsse sowie Teppiche exportiert das Land, vor allem nach Japan, China und Italien.

Importiert werden vornehmlich industrielle Rohstoffe, Lebensmittel und Konsumgüter aus Deutschland, Frankreich und Italien. Der Gesamtwert der Importware beträgt 76,1 Milliarden US-Dollar.

Werbung