≡ Menu

Wirtschaftsprüfer Gehalt

Ein Wirtschaftsprüfer erhält als Einstiegsgehalt 40.000 bis 55.000 Euro pro Jahr.

Im späteren Berufsleben sind Gehälter von 80.000 bis 100.000 Euro jährlich möglich. Für Partner in einer Kanzlei sind nach oben keine Grenzen gesetzt.

Die Geschichte

Der Beruf des Wirtschaftsprüfers entstand im Jahre 1931. Zu dieser Zeit trat eine Verordnung in Kraft, die vorsah, dass die Jahresabschlussprüfung von einem unabhängigen Prüfer durchgeführt werden soll.

Die Aufgaben eines Wirtschaftsprüfers

Die Aufgabe eines Wirtschaftsprüfers ist es, den Jahresabschluss der Unternehmen zu prüfen. Insbesondere prüft er ob:

Werbung

  • der Jahresabschluss die gesetzlichen Vorgaben erfüllt,
  • die Vermögens-, Ertrags und Finanzlage des Unternehmens den Tatsachen entspricht,
  • die künftige Unternehmensentwicklung mit ihren Chancen und Risiken objektiv zutreffend dargestellt wird.

Einsatzgebiete

Der Wirtschaftsprüfer kann bei allen Unternehmen seinen Einsatz finden, die wirtschaftlich tätig sind. Insbesondere Banken, Versicherungen, Kapitalgesellschaften und staatliche Unternehmen sind gesetzlich dazu verpflichtet, ihren Abschluss jährlich von einem Wirtschaftsprüfer prüfen zu lassen.

Der Ausbildungsweg

Der Beruf des Wirtschaftsprüfers ist ein freier Beruf. 80 Prozent der als Wirtschaftsprüfer tätigen Personen haben BWL studiert. Weitere 10 Prozent besitzen einen Abschluss der Rechtswissenschaften.

Um zum Examen des Wirtschaftsprüfers zugelassen zu werden, muss der Kandidat nach dem Hochschulstudium eine mindestens dreijährige Berufserfahrung als Assistent des Wirtschaftsprüfers vorweisen können.

Ethische Anforderungen

Zu den Pflichten eines Wirtschaftsprüfers gehören Unabhängigkeit, Unparteilichkeit, Unbefangenheit, Gewissenhaftigkeit, berufswürdiges Verhalten und Eigenverantwortung.

Die Weitergabe von Insiderinformationen wird mit einer Geldbuße von bis zu 500.000 Euro und dem Berufsverbot bestraft.

Werbung