≡ Menu

Versicherungskaufmann Gehalt

Gemäß Gehaltstarifvertrag für das private Versicherungsgewerbe liegt das monatliche Durchschnittseinkommen des Versicherungskaufmanns bei circa 3.000,00 Euro brutto.

Berufsbild Versicherungskaufmann

Arbeitnehmer in der Versicherungsbranche tragen die Berufsbezeichnung Versicherungskaufmann oder Kaufmann für Versicherungen und Finanzen.

Dabei unterteilt sich der Beruf während der Ausbildung in die beiden Fachrichtungen Finanzberatung und Versicherung. Die Kaufleute der Fachrichtung Versicherung beraten sowohl Privatkunden als auch gewerbliche Kunden in allen Fragen rund um verschiedene Versicherungen, während sich die Versicherungskaufleute der Fachrichtung Finanzberatung auf die Beratung zu Kapitalanlagen konzentrieren.

Die Ausbildung ist bundesweit einheitlich geregelt und beträgt drei Jahre. Es handelt sich um eine duale Ausbildung, da die Auszubildenden sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule ausgebildet werden.

Werbung

Kaufleute für Versicherungen und Finanzen mit Fachrichtung Finanzberatung

Ein Versicherungskaufmann der Finanzberatung kann im Innendienst oder im Außendienst tätig sein. Die Angestellten arbeiten für Kreditinstitute, Versicherungsgesellschaften, Finanzdienstleister oder in der Finanzabteilung eines großen Wirtschaftsunternehmens. Viele Finanzberater machen sich auch selbstständig.

Zu den Haupttätigkeiten im Außendienst gehört die Beratung von Privatkunden und Unternehmen in den Bereichen Vermögensaufbau, Vermögensvermehrung und Vermögenserhaltung. Im Innendienst liegen die Aufgaben im Controlling, im Rechnungswesen und in der Verwaltung der Bestandskunden.

Kaufleute für Versicherungen und Finanzen mit Fachrichtung Versicherung

Kaufleute der Fachrichtung Versicherung arbeiten hauptsächlich für Versicherungsgesellschaften, bei Versicherungsmaklern oder bei Banken und Sparkassen. Auch hier ist eine Tätigkeit sowohl im Innendienst als auch im Außendienst möglich.

Im Außendienst stehen der Verkauf verschiedener Versicherungen sowie Schadensbegutachtungen im Mittelpunkt. Im Innendienst werden die Vertragsabschlüsse bearbeitet und die Bestandskunden betreut.

Daneben gehören ­die Schadensabwicklung, die Kalkulation der Versicherungsprämien und auch Marketingaktivitäten zu den Aufgaben der Innendienstler­.

Werbung