≡ Menu

Tierarzthelferin Gehalt

Durchschnittsgehalt nach Ausbildung

Die Ausbildungszeit zur Tierarzthelferin beträgt 3 Jahre, kann aber, wie auch in anderen Ausbildungsberufen, unter bestimmten Voraussetzungen verkürzt werden.

Nach erfolgreichem Abschluss beträgt das Durchschnittsgehalt einer Tierarzthelferin ca. 1.153 €. (Quelle: GehaltTipps.de) Es gibt aber in deutschen Städten relativ große Unterschiede in der Vergütung.

Tariflich geregelt ist die Bezahlung für Tierarzthelferinnen durch den Gehaltstarifvertrag zwischen dem Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V. und dem Verband medizinischer Fachberufe e.V., welcher am 01.04.2014 in Kraft getreten ist.

Beruf Tierarzthelferin

Der bis dahin in der Ausbildungsordnung zur Tierarzthelferin geregelte Lehrberuf einer Tierarzthelferin wurde am 01.08.2006 durch die Ausbildungsordnung zur Tiermedizinischen Fachangestellten abgelöst.

Werbung

Damit wurde sowohl den Fortschritten in der Tiermedizin und der medizinischen Technik als auch den veränderten Anforderungen an die in den tiermedizinischen Einrichtungen beschäftigten Mitarbeitern Rechnung getragen.

Seither muss auch der Prüfbereich Röntgen- und Strahlenschutz zwingend am Ende der Ausbildung erfolgreich abgeschlossen werden.

Organisieren, assistieren und betreuen

Tierarzthelferinnen organisieren und überwachen die Arbeitsabläufe in einer Tierarztpraxis oder einer Tierklinik.

Neben der Durchführung verschiedener Verwaltungsaufgaben assistieren sie den Tierärzten bei der Behandlung sowie bei chirurgischen Eingriffen und deren Nachbehandlung und betreuen die Tiere. Dazu gehört auch die Versorgung und Pflege der Tiere bei stationären Aufenthalten und bei Notfällen.

Sie entnehmen Blutproben und verabreichen Injektionen oder Medikamente. Zu ihren Aufgaben gehört, für Ordnung und Hygiene in der Praxis zu sorgen. Das betrifft unter anderem das Säubern und Desinfizieren des Behandlungsplatzes und die Reinigung und Sterilisation der tierärztlichen Instrumente.

Werbung