≡ Menu

Notfallsanitäter Gehalt

Die Einkommensbandbreite für Notfallsanitäter

Das Einkommen, das ein Notfallsanitäter mit abgeschlossener Ausbildung verdienen kann, hängt von der jeweiligen Einstufung in die Entgeltgruppen und Stufen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst ab.

Natürlich spielen hier auch branchenspezifische sowie regionale Aspekte eine Rolle.

Zu guter Letzt wirkt sich die jeweilige Erfahrung, Zusatzqualifikationen sowie die zu tragende Verantwortung auf das Gehalt aus.

Das Infoportal des Vereins „Für soziales Leben e.V.“ nennt (am 2.5.16) beispielhaft eine Bandbreite von 2.270 bis 2.510 Euro Bruttomonatsgehalt für Notfallsanitäter im öffentlichen Dienst.

Beruf Notfallsanitäter

Der Notfallsanitäter weist im Rettungsdienst die höchste nichtärztliche Qualifikation auf.

Der Ausbildungsberuf löste zum 1. Januar 2014 die Ausbildung zum Rettungsassistenten ab.

Werbung

Anforderungen an die Auszubildenden

Die Anforderungen an den Notfallsanitäter liegen höher als die bisherigen für den Rettungsassistenten. Daher ist die schulische Ausbildung mit jetzt drei statt nur noch zwei Jahren ausführlicher geworden und die Auszubildenden erlernen nun auch invasive Maßnahmen.

Wer Notfallsanitäter werden möchte, muss mindestens einen Realschulabschluss vorweisen.

Eine Ausnahmemöglichkeit besteht für Hauptschüler, die im Anschluss bereits eine mindestens zweijährige Ausbildung abgeschlossen haben.

Ausbildungsvergütung für Notfallsanitäter

Die Vergütung während der Ausbildung ist nicht gesetzlich geregelt. Sie erstreckt sich üblicherweise aber von ungefähr 500 EUR monatlich im ersten Ausbildungsjahr bis zu 1.000 EUR monatlich im dritten Ausbildungsjahr. Das sind jedoch lediglich Richtwerte.

Der Notfallsanitäter hat eine ausgesprochen hohe Verantwortung, da er als Erster am Unfallort eintrifft und sehr wichtige Entscheidungen treffen muss.

Die Arbeitszeiten unterliegen üblicherweise einem Schichtdienst und die Arbeit in der Nacht sowie an Wochenenden und Feiertagen ist normal.

Werbung