≡ Menu

Kinderpflegerin Gehalt

Einstiegsgehalt

Je nach Einrichtung variiert das Einstiegsgehalt für eine Kinderpflegerin zwischen 1.400 und 1.800 Euro brutto pro Monat.

Wer nicht im öffentlichen Dienst beschäftigt ist, kann sich zumindest auf den gesetzlichen Mindestlohn berufen.

Berufsporträt Kinderpflegerin

Der Beruf der Kinderpflegerin ist auch unter der Bezeichnung „Sozialpädagogische Assistentin“ bekannt.

Die Aufgabe der Kinderpflegerin besteht darin, Kleinkinder und Babys zu betreuen. Die Betreuung kann sowohl in Ergänzung der Eltern als auch als Ersatz für die Eltern stattfinden.

Eine Kinderpflegerin wird in Einrichtungen wie Kindergarten, Krankenhaus, Wohnheim für Behinderte oder in privaten Haushalten eingesetzt.

Neben Aktivitäten im Freien mit den Kindern umfasst die Tätigkeit auch Verwaltungsarbeiten im Büro.

Werbung

Feingefühl ist gefragt

Sowohl im Umgang mit den Kindern als auch bei Elterngesprächen muss eine Kinderpflegerin Feingefühl unter Beweis stellen.

Die komplexe Tätigkeit umfasst alle Tätigkeiten, die zur Erziehung und Betreuung von Kindern zählen. Pflege bei Krankheit gehört ebenso dazu wie die Versorgung mit Mahlzeiten und alles, was in den Bereich Kreativität fällt. Die Kinderpflegerin turnt und singt mit den Kindern, bastelt, malt und spielt mit ihnen. Sie unterstützt Kinder bei der Sprach- und Persönlichkeitsentwicklung und kennt sich bei einer gesunden Ernährung aus.

Keine Ausbildungsvergütung

Eine Kinderpflegerin wird an einer Berufsfachschule ausgebildet. Die Ausbildung dauert 2 Jahre. Während der Zeit wird keine Ausbildungsbeihilfe gezahlt. Die Praktika, die während der Ausbildungszeit anfallen, werden unter Umständen vergütet.

Werbung