≡ Menu

Innenarchitekt Gehalt

Erfahrung zahlt sich beim Gehalt aus

Wer als Innenarchitekt während seines Studiums Erfahrungen durch Praktika gemacht hat, wird mit einem höheren Einstiegsgehalt rechnen können als unerfahrene Berufsanfänger.

Die Größe des Unternehmens spielt für das Gehalt ebenfalls eine Rolle. Bei einem größeren Unternehmen fällt das Einstiegsgehalt für einen Innenarchitekten in der Regel höher aus.

Laut Tarif liegt die monatliche Bezahlung zwischen 2.400 bis 3.750 Euro. Bei Firmen, die nicht tarifgebunden sind, kann die Bezahlung unter 2.000 Euro liegen.

Beruf Innenarchitekt

Ein Innenarchitekt erarbeitet Konzepte für die Gestaltung von Innenräumen. Das geschieht in Absprache mit seinem Auftraggeber.

Werbung

Arbeitsfelder sind zum Beispiel die Planung von Wellness-Oasen in Hotels. Die Ausstattung von Küchen und Bädern zählt ebenso zu den vielfältigen Planungsaufgaben eines Innenarchitekten wie die Auswahl individuell entworfener Möbel für vorhandene Räume.

Der Innenarchitekt koordiniert die Arbeiten der Handwerker und begleitet die Umsetzung seiner Pläne. Er verfügt über gute Materialkenntnisse und weiß, wie unterschiedliche Materialien und Stoffe in Räume wirken.

Kreativität und Sinn für Farben

Das Studium Innenarchitektur dauert 6 bis 8 Semester und kann an einer Fachhochschule, einer Hochschule für Bildende Künste oder an einer Hochschule für Kunst und Design absolviert werden.

Einen Innenarchitekten zeichnen Kreativität und ein gutes Verständnis für Farben aus. Abstraktes Denken ist ebenso gefragt wie eine Begabung fürs Zeichnen.

Zum Berufsalltag eines Innenarchitekten zählen technisches Verständnis und Verhandlungsgeschick sowie Ausdauer. Er kennt sich mit aktuellen Trends aus und kann dementsprechend seine Kunden beraten.

Werbung