≡ Menu

Industriekauffrau Gehalt

Das Gehalt einer Industriekauffrau ist stark von der Industriebranche abhängig, in der sie beschäftigt ist. Das höchste Gehalt wird in der Luft- und Raumfahrtindustrie gezahlt. Auch von Bundesland zu Bundesland ist die Bezahlung unterschiedlich.

Insgesamt variiert die Bezahlung zwischen rund 2.500 Euro und 3.300 Euro brutto, wobei Industriekauffrauen meist weniger Gehalt gezahlt wird als den männlichen Angestellten.

Kaufmännische Angestellte

Eine Industriekauffrau ist eine kaufmännische Angestellte, die innerhalb eines industriellen Unternehmens mit unterschiedlichen Aufgaben betraut ist. Das reicht von der Materialwirtschaft, dem Finanz- und Rechnungswesen bis zu Vertrieb und Marketing.

Die Industriekauffrau stellt Auftragspapiere aus, kontrolliert Lieferpapiere, kümmert sich um die Warenannahme und Warenlagerung. Die Tätigkeit findet überwiegend im Büro statt.

Werbung

Ausbildung drei Jahre

Die Ausbildungszeit zur Industriekauffrau beträgt drei Jahre. Es ist zwar kein bestimmter Schulabschluss notwendig, aber in der Regel ist die Mittlere Reife Voraussetzung für den Beginn einer Ausbildung, für die auch Bewerber mit einem Hochschulabschluss genommen werden.

Eine Industriekauffrau erhält ein umfassende Ausbildung. Je nach der späteren Verwendung erfolgt unter anderem eine Spezialisierung für die Industrie in den Bereichen Personalwirtschaft, Rechnungswesen oder Materialwirtschaft.

Weites Tätigkeitsspektrum

Wird eine Industriekauffrau zum Beispiel im Vertrieb eingesetzt, gehört auch das Führen von Verkaufsgesprächen zu ihrem Aufgabenbereich.

Die Betreuung von Kunden und die Akquise von Neukunden können ebenso zu den Tätigkeiten einer Industriekauffrau gehören.

Liegt der Schwerpunkt in der Personalwirtschaft, müssen beispielsweise Arbeitsverträge ausgestellt und der Personalbedarf ermittelt werden.

Werbung