≡ Menu

Was ist Forex Trading?

Es gibt viele Möglichkeiten, Einkommen zu generieren. Eine davon ist Forex Trading. Man kann mit Forex Trading viel Geld verdienen. Man kann damit aber auch viel Geld verlieren.

Forex Trading bezeichnet den Handel mit Währungen zweier oder mehrerer Länder. Geschickte Spekulanten schaffen es in diesem Finanzmarktfeld, kleinste Währungsschwankungen in große Profite umzumünzen.

Foreign Exchange Market

Forex ist die Kurzform für Foreign Exchange Market, auch FX Market genannt. Im Deutschen lassen sich diese Begriffe am besten mit Devisenmarkt oder Währungsmarkt übersetzen.

Auf dem Devisenmarkt ergibt sich der Devisenkurs klassisch aus Angebot und Nachfrage. Ein Devisenmarkt im räumlichen Sinne existiert allerdings nicht. Der größte Teil des Handels wird nicht mehr über Börsen abgewickelt, sondern findet direkt zwischen den Händlern statt, besonders im außerbörslichen Interbankenhandel.

Der Devisenmarkt ist heute der größte Teilmarkt des weltweiten Finanzmarktsystems. Laut Bank für Internationalen Zahlungsausgleich wurden 2011 auf dem Währungsmarkt täglich etwa 4 Billionen US-Dollar umgesetzt.

Werbung

Geschichte des internationalen Devisenhandels

Der internationale Handel mit Devisen setzte 1880 ein. Damals schuf man die nötigen banktechnischen Voraussetzungen im Bereich von Auslandszahlungen und Auslandskonten.

1944 (Bretton-Woods-Abkommen) implementierte man ein System fester Wechselkurse. Die Kurse durften bestimmte Schwankungsgrenzen nicht über- bzw. unterschreiten. Brachen die Kurse aus diesen Grenzen aus, intervenierten die Zentralbanken am Markt. Das System fester Wechselkurse zähmte auch die Devisenspekulation.

Anfang der 1970er-Jahre kehrte man zu frei schwankenden Wechselkursen zurück. Dies führte letztlich zu größeren Volatilitäten und infolgedessen auch zu mehr Spekulation.

Devisenmarktteilnehmer

Auf dem Forex tummeln sich heute Zentralbanken, Großunternehmen, Handelshäuser, Makler, aber auch private Devisenhändler. Der Großteil des Handels läuft mittlerweile über Online-Plattformen.

Dank dem Internet und verschiedenen Online-Brokern kann heute nahezu jedermann Forex Trading betreiben. Mittlerweile gibt es auch Websites, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die verschiedenen Broker zu testen und miteinander zu vergleichen.

Risiken

Der Währungshandel unterliegt mannigfachen Risiken, über die sich gerade der Privatspekulant informieren sollte, bevor er aktiv wird. Statistisch betrachtet jedenfalls realisieren mehr als die Hälfte aller Devisenhandelskonten Verluste.

Werbung