≡ Menu

Fitnesstrainer Gehalt

Beim Gehalt entscheidet die Region

Die Bezahlung als Fitnesstrainer ist in Deutschland regional recht unterschiedlich.

Durchschnittlich verdient man etwa 1.900 € brutto.

Die Verdienstmöglichkeiten liegen dabei in den westlichen Bundesländern, wie Baden-Württemberg oder Schleswig-Holstein weit über denen im Osten der BRD. (Quelle: gehaltsvergleich.com)

Beruf Fitnesstrainer

Der Beruf eines Fitnesstrainers ist in erster Linie dadurch gekennzeichnet, dass der Fitnesstrainer seiner Klientel durch gezielte Anleitung und die Vermittlung von geeigneten Trainingsmethoden Unterstützung bei der Erhöhung der körperlichen Ausdauer und damit der Leistungsfähigkeit gibt.

Dabei arbeitet der Fitnesstrainer sowohl präventiv mit gesunden Menschen als auch im Bereich der Rehabilitation.

Zu seinen Aufgaben gehören auch die Unterweisung der Trainierenden beim richtigen Umgang mit den verschiedenen Fitnessgeräten, die Motivation für die Übungen und die Beratung in Ernährungsfragen.

Werbung

Individuelle Ausbildung für individuellen Erfolg

Anders als bei vielen gängigen Ausbildungsberufen ist der Weg zum Abschluss als Fitnesstrainer nicht generell und einheitlich geregelt. Die Art und Weise und die Dauer der Ausbildung hängt von den Anforderungen des jeweiligen Bildungsträgers ab und kann in Form und Dauer variieren.

In der Regel wird die Ausbildung in Lehrgängen oder als Fernunterricht angeboten. Wer sich für für eine solche Ausbildung entscheidet, sollte ein hohes Maß an Selbstdisziplin mitbringen. Je nach Art und Weise sowie Umfang der vermittelten Kenntnisse kann sie bis zu 3 Jahren dauern.

Zentren für eine Vollzeitausbildung sind in Deutschland eher rar.

Neben dem Basiswissen in Anatomie, Physiologie, Bewegungslehre und dem Erlernen verschiedener Bewegungsformen erhöht die Spezialisierung auf Bereiche wie Yoga, Entspannungsmethoden und Massagen die Aussicht auf die Anstellung in Fitnessstudios oder Fitnesszentren.

Arbeitsplätze für diesen Beruf stehen auch zunehmend in Hotels, Clubs oder in Sportvereinen zur Verfügung.

Werbung