≡ Menu

Fachinformatiker Anwendungsentwicklung Gehalt

Verdienstmöglichkeiten nach der Ausbildung

Fachinformatiker Anwendungsentwicklung haben nicht nur recht sichere Arbeitsplätze, sondern auch sehr gute Verdienstmöglichkeiten.

Je nach Dauer der Betriebszugehörigkeit verdienen sie laut IG Metall im Durchschnitt um die 3.000 Euro brutto und die Gehälter sind, ganz im Gegensatz zu anderen Berufen, bundesweit recht einheitlich.

Obwohl sich inzwischen immer mehr junge Menschen zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung ausbilden lassen, gibt es immer wieder offene Stellen.

Berufsporträt Fachinformatiker Anwendungsentwicklung

Informatik ist in alle Bereiche des Lebens eingezogen und so erlernen immer mehr Menschen einen diesbezüglichen IT-Beruf. Einer dieser Berufe ist der Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung, im Fachjargon auch einfach „Entwickler“ genannt.

Werbung

Das Aufgabengebiet besteht darin, für ein Unternehmen oder eine Institution neue Softwareprogramme zu entwickeln oder bestehende Programme gezielt in genutzte Systeme einzubinden oder diese miteinander zu verknüpfen.

Der Fachinformatiker kann aber nicht nur in Firmen arbeiten, die IT-Anwendungen nutzen, sondern er kann auch in der Soft- und Hardwareindustrie selbst eine Anstellung finden.

Drei Jahre Ausbildung

Die Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung dauert in Deutschland drei Jahre und sie findet dual im Betrieb und in der Berufsschule statt.

Während sich die Berufsschulen in der Regel mit einem mittleren Bildungsabschluss als Zugangsvoraussetzung begnügen, wird in vielen Betrieben zumindest die Fachhochschulreife oder sogar das Abitur als Bildungsabschluss erwartet.

Zu den schulischen Voraussetzungen kommen eine hohe Affinität für die Arbeit am Computer, gute Kenntnisse in Mathematik, aber auch das Beherrschen der Informatikersprache Englisch.

Eigene Ideen und die Fähigkeit, selbstständig arbeiten zu können, sind weitere Eigenschaften, die man für diesen Beruf mitbringen sollte.

Werbung