≡ Menu

Durchschnittseinkommen in den USA

Das Durchschnittseinkommen USA beträgt 48.450 US-Dollar im Jahr bzw. 4.037,50 US-Dollar im Monat (Bruttonationaleinkommen 2011 je Einwohner, Quelle: Weltbank).

Entwicklung des BIP

Die USA stellen die stärkste Wirtschaftsmacht der Welt dar: 20 % des jährlichen Welteinkommens werden hier erwirtschaftet. Das BIP der USA lag 2012 bei 15.684 Milliarden USD und ist damit im Vergleich zum Vorjahr um 2,2 % angestiegen.

77 % des BIP werden durch den US-Dienstleistungssektor erbracht, gefolgt vom Industriesektor mit 22 %. Lediglich 1 % des BIP entfällt auf die Landwirtschaft.

Außenhandel

Die USA bilden den weltweit größten Absatzmarkt für Importgüter. Hauptlieferländer hierbei sind Kanada, Mexiko und China. In Bezug auf das Exportvolumen rangieren die USA hinter China auf dem zweiten Rang.

2012 wies die Handelsbilanz der USA ein Defizit von 540,4 Milliarden USD auf. Insgesamt steht die US-amerikanische Wirtschaft im Zeichen der Erholung. So sinkt die Sparquote, Auslandsinvestitionen und Steuereinnahmen nehmen zu.

Haushaltslage

Das Defizit des Haushaltsjahres 2012 betrug 7 % des BIP. Im Oktober 2013 wurde die bislang gesetzlich festgeschriebene Schuldenobergrenze von 16,7 Billionen Euro erreicht.

Der US-Kongress hat die Verschuldungsgrenze bis Februar 2014 ausgesetzt, damit es der Regierung möglich ist, neue Schulden aufzunehmen.

Arbeitslosigkeit

2012 belief sich die Arbeitslosenquote der USA auf 8 %. Sie hat damit zwar gegenüber den Vorjahren abgenommen, liegt jedoch immer noch über dem jahrelang erreichten durchschnittlichen Wert von 6 %.

Werbung