≡ Menu

Durchschnittseinkommen in Schweden

Das Durchschnittseinkommen Schweden liegt bei 53.230 US-Dollar pro Jahr bzw. bei circa 4.436 US-Dollar pro Monat (Bruttonationaleinkommen 2011 je Einwohner, Quelle: Weltbank).

Euro und BIP Schweden

Schweden zählt zu den wenigen Ländern, die die Kriterien der Eurozone erfüllen. Eine Einführung des Euro ist aber weiterhin nicht geplant.

Die exportorientierte Volkswirtschaft Schwedens spürt die Folgen der Finanzkrise in Europa. Im Jahr 2012 ist das Bruttoinlandsprodukt lediglich um 0,8 Prozent gewachsen. Im Jahr zuvor betrug die Steigerung noch 3,7 Prozent.

Verdeckte Arbeitslosigkeit und Jugendarbeitslosigkeit

Die Arbeitslosigkeit lag 2012 im Jahresdurchschnitt bei 7,7 Prozent. Im ersten Quartal 2013 stieg der Anteil der Erwerbslosen auf 8,5 Prozent. Aktuell sind 26,4 Prozent der Jugendlichen ohne Arbeit.

Werbung

Die verdeckte Arbeitslosigkeit ist in Schweden relativ hoch, da es eine hohe Zahl von Personen gibt, die dauerhaft krankgeschrieben beziehungsweise in Frührente sind.

Für 2013 sind im Haushalt 23 Milliarden schwedische Kronen für staatliche Investitionen vorgesehen. Neben Verbesserungen der Verkehrsinfrastruktur sind die Gelder auch zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit gedacht.

Reduzierte Staatsverschuldung

Die Staatsverschuldung wurde 2012 bis auf nahezu 30 Prozent des Bruttoinlandsprodukts reduziert. Für 2013 wird Schweden wieder ein Haushaltsdefizit aufweisen. Durch Haushaltsüberschüsse und Privatisierungen ist langfristig eine weitere Reduzierung der Staatsverschuldung geplant.

Zum Jahresanfang 2013 wurde die Körperschaftssteuer für Unternehmen gesenkt. Sie beträgt nun 22 Prozent. Deutschland ist der wichtigste Handelspartner Schwedens, gefolgt von den nordischen Ländern und den USA.

Werbung