≡ Menu

Durchschnittseinkommen in Irland

Das Durchschnittseinkommen Irland liegt bei 38.580 US-Dollar im Jahr bzw. 3.215 US-Dollar im Monat (Bruttonationaleinkommen 2011 je Einwohner, Quelle: Weltbank).

BIP und allgemeine Wirtschaftslage

Nach einem kräftigen Aufschwung in den 1990er Jahren erlebte die irische Wirtschaft ab dem Jahr 2008 aufgrund der weltweiten Finanzkrise einen starken Einbruch, welcher die Staatsschulden auf 107 % des Bruttoinlandsproduktes hochschnellen ließ.

Obwohl seit 2011 mit einem Wachstum von 1,4 % ein Aufwärtstrend eingeleitet wurde, lag die Arbeitslosenquote im Jahr 2012 noch immer bei 14,7 %.

Das Bruttoinlandsprodukt belief sich 2012 auf 163,6 Milliarden US-Dollar, während die Inflationsrate bei 1,9 % lag.

Außenhandel Irlands

Irlands Wirtschaft ist stark exportabhängig. Das Land führte 2012 Waren im Wert von 124,3 Milliarden US-Dollar aus. Maschinen, Computer sowie chemische und pharmazeutische Erzeugnisse gingen dabei vor allem in die USA, nach Großbritannien, Belgien und Deutschland.

Die Importsumme belief sich im selben Jahr auf 71,35 Milliarden US-Dollar. Eingeführt wurden vor allem Datenververarbeitungsgeräte, Maschinen sowie Chemikalien und Erdöl bzw. Erdölprodukte. Diese lieferten vornehmlich Großbritannien, die USA und Deutschland nach Irland.

Werbung