≡ Menu

Durchschnittseinkommen in der Dominikanischen Republik

Das Durchschnittseinkommen Dominikanische Republik beläuft sich auf 5.240 US-Dollar im Jahr bzw. etwa 437 US-Dollar monatlich (Bruttonationaleinkommen 2011 je Einwohner, Quelle: Weltbank).

Wachstum

Die Dominikanische Republik war in den vergangenen Jahren ein Land mit einem hohen Wirtschaftswachstum. 2005 lag es beispielsweise bei 9,3 %, ging aber in den Folgejahren bis 2008 auf 3,5 % zurück. Nach einem erneuten Anstieg wird für das Jahr 2013 ein Wirtschaftswachstum in Höhe von 3% erwartet. Unter den lateinamerikanischen Staaten nimmt die Dominikanische Republik mit diesen Wachstumsraten eine hohe Platzierung ein. Die Einkommensverteilung in der Dominikanischen Republik ist durch eine starke Ungleichheit gekennzeichnet.

Wirtschaftszweige

In den vergangenen Jahren war der Holzexport einer der Hauptwirtschaftszweige. Die Flächen wurden für den Plantagenanbau von Zuckerrohr, Bananen, Kaffee und Kakao umgewidmet. Daneben wird heute auch Wiederaufforstung betrieben. Der Tourismus gehört zu den wichtigsten Einnahmequellen. Weitere Haupteinnahmequellen sind die Transferzahlungen von im Ausland lebenden dominikanischen Landsleuten und auch die Exportgewinne aus den Freihandelszonen, in denen Textilien, Zigarren und medizinische Apparate die wichtigsten Waren darstellen.

Arbeitslosigkeit

Im Vergleich zu den anderen lateinamerikanischen Ländern ist die Arbeitslosigkeit in der Dominikanischen Republik überdurchschnittlich hoch. Die Dominikanische Republik liegt weltweit auf Platz 58 der Länder mit der höchsten Arbeitslosigkeit für Menschen mit einer Hochschulausbildung. Für die gesamten Arbeitskräfte lag die Quote im Jahr 2012 bei 14,7 %.

Werbung