≡ Menu

Durchschnittseinkommen in Bangladesch

Das Durchschnittseinkommen Bangladesch beläuft sich auf 770 US-Dollar im Jahr bzw. circa 64 US-Dollar im Monat (Bruttonationaleinkommen 2011 je Einwohner, Quelle: Weltbank).

Nähstube der Welt

Bangladesch ist mit 144 Millionen Menschen auf 144.000 Quadratkilometern das Land der Welt, das am dichtesten besiedelt ist. 56 Millionen Menschen gehen einer Erwerbstätigkeit nach. Unterhalb der Armutsgrenze leben 31,5 Prozent der Bevölkerung. Aktuell liegt die Inflationsrate bei 10,6 Prozent.

In dem landwirtschaftlich ausgerichteten Land gab es 1977 nur acht Bekleidungsfabriken. Heute gilt Bangladesch als „Nähstube“ der Welt. In den circa 5.000 Textilfabriken sind rund 4 Millionen Menschen beschäftigt. Davon 80 Prozent Frauen im Alter zwischen 18 und 24 Jahren.

BIP Bangladesch

Das Bruttoinlandsprodukt wuchs im Haushaltsjahr Juli 2011 bis Juni 2012 um 6,3 Prozent. Für 2013 prognostiziert die Weltbank 5,8 Prozent Wachstum. Die Landwirtschaft wuchs im Haushaltsjahr 2012 um 2,5 Prozent. Bei der verarbeitenden Industrie betrug die Zuwachsrate 9,8 Prozent. Steigerungen gab es ebenfalls in den Bereichen Dienstleistungen (6,1 Prozent) und Bauwirtschaft (8,5 Prozent).

Negative Handelsbilanz

Die Handelsbilanz verzeichnete 2012 ein Defizit von etwa 10,4 Milliarden US-Dollar; es stieg gegenüber dem Haushaltsjahr 2011 um 1,4 Milliarden US-Dollar. Ursachen sind höhere Ölimporte wegen des erhöhten Energiebedarfs und die wirtschaftliche Schwäche der Exportmärkte USA und EU. Der Haushalt von Juli 2012 bis Juni 2013 hat ein Volumen von etwa 23,4 Milliarden US-Dollar. Verstärkt soll der Ausbau der Landwirtschaft betrieben werden.

Werbung