≡ Menu

Durchschnittseinkommen in Antigua und Barbuda

Das Durchschnittseinkommen Antigua und Barbuda beläuft sich auf 12.060 US-Dollar im Jahr bzw. circa 1.005 US-Dollar im Monat (Bruttonationaleinkommen 2011 je Einwohner, Quelle: Weltbank).

Bruttoinlandsprodukt

Im Vergleich zu anderen Staaten der Region verfügt Antigua und Barbuda über ein relativ hohes Bruttoinlandsprodukt von etwa 15.000 € pro Kopf, welches allerdings, beeinflusst durch die weltweite Finanzkrise, in den Jahren 2009-2011 um 23 % eingebrochen ist. Seit Anfang 2012 ist aufgrund steigender Touristenzahlen und einem höheren Investitionsvolumen eine Erholung spürbar.

Den größten Anteil am Bruttoinlandsprodukt erwirtschaftet mit ca. 75 % die Tourismusbranche, mit 20 % gefolgt von der Industrie, welche vor allem Kleidung und Alkohol produziert.

Werbung

Während die Staatsverschuldung etwa 330 Millionen US-Dollar beträgt, liegt die Wachstumsrate bei ca. 2 %. Die Arbeitslosenquote bewegt sich um die 11 %.

Währung von Antigua und Barbuda

Der Staat ist Mitglied in der Währungsunion der Organisation Ostkaribischer Staaten (OECS), deren koordinierende Einrichtung die Ostkaribische Zentralbank darstellt. Als gesetzliches Zahlungsmittel fungiert der Ostkaribische Dollar, welcher an die Entwicklung des US-Dollars gekoppelt ist. Die Inflationsrate liegt derzeit bei 2,3 %.

Außenhandel

Die Importquote des Karibikstaates übertrifft die Exportquote um beinahe das 10fache. Das Exportvolumen beträgt 69 Millionen US-Dollar. Haupthandelspartner sind Polen, Großbritannien und Deutschland mit 8,7 %. Vor allem werden Petroleumprodukte ausgeführt. Importe in einer Größenordnung von 657 Millionen US-Dollar bezieht Antigua und Barbuda hauptsächlich aus China, den USA und Singapur. Vornehmlich werden Lebensmittel, lebende Tiere sowie Maschinen importiert.

Werbung