≡ Menu

Dachdecker Gehalt

Unterschiedliche Gehälter

Dachdeckern werden abhängig vom Betrieb und von der Region unterschiedliche Tarife gezahlt.

Ein Dachdecker in der Ausbildung erhält im ersten Jahr im Durchschnitt ein Gehalt von 600 Euro.

Im zweiten Ausbildungsjahr sind es etwa 750 Euro, die sich im letzten Jahr auf circa 1.000 Euro erhöhen.

Branchenabhängig schwankt das Einstiegsgehalt zwischen 2.000 und 2.800 Euro brutto pro Monat.

Beruf Dachdecker

Ein Dachdecker muss schwindelfrei und körperlich belastbar sein. Ihm wird eigenverantwortliches Arbeiten und Teamfähigkeit abverlangt.

Die Ausbildungszeit dauert drei Jahre und kann in den Fachbereichen Dach-, Wand-, Abdichtungs- und Reetdachtechnik erlernt werden.

Werbung

Die Tätigkeit umfasst das Decken von Dächern mit unterschiedlichen Materialien. Das reicht vom Dachziegel und Dachschiefer bis zu Schindeln, Blech oder Reet.

Nicht nur das Dach ist Arbeitsgebiet des Dachdeckers, er verkleidet auch Fassaden und muss daher die entsprechenden Kenntnisse in diesem Bereich haben.

Stilsicher und umweltbewusst

Als Berater der Kunden kennt der Dachdecker sich in Stilfragen aus und kann Auskunft geben, wie die Optik des Daches auf das Gesamtbild des Hauses wirkt.

Da die Art der Dachbedeckung für die späteren Heizkosten eine Rolle spielt, muss der Dachdecker auf diesem Gebiet Bescheid wissen.

Neben Kenntnissen über energiesparende Modelle durch das Einarbeiten von Dämmstoffen weiß er, wie mit dem Dach Energie gewonnen werden kann. Das geschieht zum Beispiel durch den Einbau von Solarzellen.

Die Installation von Dachluken und –fenstern und das Errichten von Blitzableitern sind weitere Tätigkeiten eines Dachdeckers.

Werbung