≡ Menu

Gehälter bei der Bundeswehr – ein Überblick

Das Bundeswehr-Gehalt hängt wesentlich vom Dienstgrad ab, das heißt: von der Stellung des Bediensteten innerhalb der Truppe.

Zudem muss man unterscheiden zwischen dem militärischen Teil und dem zivilen Teil der Bundeswehr, z.B. in deren Verwaltung usw. Doch dazu später mehr.

Soldat kommt von Sold

Genau genommen erhalten die Angehörigen des militärischen Teils der Bundeswehr auch gar kein Gehalt, sondern einen Sold. Daher der Begriff Soldat. Ein Soldat ist benannt nach dem Sold, den er bezieht.

Damit ist prinzipiell jeder Angehörige des militärischen Teils der Bundeswehr auch ein “Soldat”, obwohl es diesen Rang in der Rangordnung der Bundeswehr praktisch gar nicht gibt.

Soldaten des niedrigsten Dienstgrads werden in der Bundeswehr gemeinhin als Rekruten bezeichnet. Der Begriff Soldat wird in der Bundeswehr allerdings als Oberbegriff für alle Angehörigen vom Rekruten bis zum General (hier bezogen auf das Heer) gebraucht.

Die Besoldungsordnung

Im Folgenden soll die Gehaltsstruktur der Bundeswehr am Beispiel der Landstreitkräfte, des sogenannten Heeres, deutlich gemacht werden.

Für die Besoldung, also die Entlohnung der Soldaten gelten die Besoldungsstufen nach der Bundesbesoldungsordnung (BBesO) des Bundesbesoldungsgesetzes. Was sehr kompliziert und nach viel Bürokratie klingt, lässt sich prinzipiell auf eine Tabelle zurückführen, in die verschiedene Parameter eingehen.

Es gibt fünf Besoldungsordnungen, genannt A, B, C, R und W. Von diesen fünf Besoldungsordnungen sind zwei für die Besoldung innerhalb der Bundeswehr relevant, nämlich A und B.

Die Besoldungsgruppen A und B reichen absteigend von B10 bis A3 und unterscheiden sich dadurch, dass der Sold der Besoldungsgruppe A mit dem Dienstalter ansteigt und insgesamt acht Stufen durchläuft, wobei vor einer Beförderung nicht notwendigerweise alle acht Stufen durchlaufen werden müssen.

Die Gehälter der Besoldungsgruppe B sind von vornherein wesentlich höher, dafür aber lediglich den vier höchsten überhaupt erreichbaren Dienstgraden der Offiziere, nämlich General (B10), Generalleutnant (B9), Generalmajor (B7) und Brigadegeneral (B6) vorbehalten.

Mehrheit nach Besoldungsgruppe A entlohnt

Die Regel für die weit überwiegende Mehrheit aller Soldaten ist also eine Besoldung nach der Besoldungsgruppe A.

Werbung

Hierzu gehören alle Soldaten mit Dienstgrad der Stabsoffiziere und rangniedriger, also die Offiziersdienstgrade Oberst (A16, teilweise B3), Oberstleutnant (A14, teilweise A15), Major (A13), Stabshauptmann (A13), Hauptmann (A11. teilweise A12), Oberleutnant (A10), Leutnant (A9) sowie Leutnant der Reserve (A9).

Es folgen die Dienstgrad- und Gehaltsstufen Oberstabsfeldwebel (A9Z), Stabsfeldwebel (A9), Oberfähnrich (A8Z), Hauptfeldwebel (A8Z), Oberfeldwebel (A7Z), Fähnrich (A7), Feldwebel (A7), Stabsunteroffizier und Stabsunteroffizier der Reserve (A6, teilweise A7), Fahnenjunker (A5), Unteroffizier als Feldwebelanwärter (A5), Unteroffizier (A5).

Die sogenannten Mannschaftsgrade haben die folgenden Besoldungsstufen: Oberstabsgefreiter (A5Z), Stabsgefreiter (A5), Hauptgefreiter UA (A4Z), Hauptgefreiter (A4), Obergefreiter UA (alle Formen A3Z), Gefreiter (als Offiziersanwärter und Feldwebelanwärter A3Z), Gefreiter als Unteroffiziersanwärter (A3).

Die Besoldungsstufe B10 stellt also die höchste, die Stufe A3 die niedrigste Besoldung dar. Besonderheiten gelten für die Sanitätsoffiziere mit den Dienstgraden (von oben nach unten) Generaloberstabsarzt, Generalstabsarzt, Generalarzt, Generalapotheker, Oberstarzt, Oberfeldarzt, Oberfeldapotheker, Oberfeldveterinär, Oberstabsarzt, Stabsarzt, Stabsarzt der Zahnmedizin, und Leutnant-Sanitätsoffiziersanwärter. Manche Dienstgrade dieser Sanitätsoffiziere sind bezogen auf die entsprechenden Dienstgrade des Heeres nach Bundesbesoldungsordnung (BBesO) jeweils eine Besoldungsgruppe höher eingestuft.

Einige Zahlen zum Bundeswehr-Gehalt

Die jeweils aktuellen Besoldungssätze können hier nachgelesen werden.

Als Anhaltspunkte seien folgende Zahlen genannt:

  • Sold eines Generals (Besoldungsgruppe B10):  12.040,35 EUR,
  • Oberst (B3): 7.342,62 EUR,
  • Gefreiter (A3, Stufe1): 1.920,04 EUR,
  • Gefreiter (A3, Stufe 8): 2.193,37 EUR.

(Angaben jeweils Grundgehalt brutto pro Monat, Zuschläge wie Familienzuschlag möglich, alle Angaben Stand August 2013.)

Für die Gehaltsstrukturen innerhalb der Luftstreitkräfte (Luftwaffe) und der Seestreitkräfte (Marine) gilt Entsprechendes, wobei sich hier die Bezeichnungen der Dienstgrade naturgemäß unterscheiden.

Der zivile Teil der Bundeswehr

Für die zivilen Angestellten der Bundeswehr z.B. im Verwaltungsdienst gelten die üblichen Tarifverträge im öffentlichen Dienst (TvöD), wobei für fast alle Tätigkeiten die mittleren Gehaltsstufen ausschlaggebend sind.

Werbung